Eine Weiterbildung in fünf Arbeitstagen digitalisieren? Geht nicht gibt’s nicht!

von Alex Blattmann, MaxBrain Die Digitalisierung gewinnt an Dynamik. Während grosse Bildungsinstitutionen ihre Technologiekosten durch Skaleneffekte gut im Griff haben, scheuen kleinere Anbieter die Kosten eines digitalen Seminarbetriebs. Die Praxis zeigt jedoch, dass der Markt mittlerweile auch für kleine Budgets sehr gute Lösungen bereithält. Das Beispiel der Weiterbildungstechnologie von MaxBrain macht deutlich, wie schnell auf … Eine Weiterbildung in fünf Arbeitstagen digitalisieren? Geht nicht gibt’s nicht! weiterlesen

Weiterbildung goes Hollywood

Zehn Sekunden dauert es, bis man sie wegklicken kann. Was uns vor kurzem noch fürchterlich gestört hat ist heute bereits Normalität: Youtube schaltet vor fast jedem Video, das man sich ansehen will, Werbung. Zehn Sekunden, das sind noch keine RTL II Dimensionen, und doch, die Mühen des Fernsehers haben den Laptop eingeholt – irgendwie müssen ja auch digitalisierte Geschäftsmodelle Geld abwerfen.

Lesereisen

Die Angst um den Arbeitsplatz ist wohl ein häufiger Grund, einen Lesekurs zu besuchen. Mit der Lesekompetenz bekommt jedoch nebenbei eine komplette Reiseausrüstung dazu geschenkt. Dieser schöne Nebeneffekt wird allerdings übersehen, wenn man das Lesenlernen nur als Beitrag zum besseren Funktionieren am Arbeitsplatz versteht. Es wäre schön, wenn die Kursleitenden daran denken würden, den Teilnehmenden zu sagen oder besser noch zu zeigen, dass sich die mühevoll erlernten Buchstaben auch sehr gut als Reisevehikel eignen.

Grund genug für Weiterbildung

«Kein Bedarf» sagen 70% jener Schweizer und Schweizerinnen, die auf eine Weiterbildung verzichtet haben. Das geht aus einer europaweiten Umfrage von 2011 hervor, auf die in der neuen Ausgabe der Education Permanente unter dem Themenschwerpunkt "Ressourcen für lebenslanges Lernen" näher eingegangen wird. Das ist ein bedenklich hoher Anteil. Liegt die Ursache wohl in Bequemlichkeit oder … Grund genug für Weiterbildung weiterlesen

Weiterbildung – eine unternehmerische Aufgabe

Kürzlich habe ich ein Startup kennengelernt, das in Zürich eine Textilwerkstatt unterhält. Es versteht sich als Kompetenzzentrum für nachhaltige Textilien und heisst „Social Fabric“. Es hat sich überdies zum Ziel gesetzt, Flüchtlingen den Einstieg in die Arbeitswelt zu erleichtern. Dafür hat Social Fabric – allen behördlichen Widrigkeiten zum Trotz – einen Praktikumsplatz für einen jungen … Weiterbildung – eine unternehmerische Aufgabe weiterlesen