Grund genug für Weiterbildung

Zeichnung eines aufgeschlagenen Buches.

Lifelong Learning kann auch eine lustvolle Reise sein. (Bild: Pixabay)

«Kein Bedarf» sagen 70% jener Schweizer und Schweizerinnen, die auf eine Weiterbildung verzichtet haben. Das geht aus einer europaweiten Umfrage von 2011 hervor, auf die in der neuen Ausgabe der Education Permanente unter dem Themenschwerpunkt „Ressourcen für lebenslanges Lernen“ näher eingegangen wird.

Das ist ein bedenklich hoher Anteil. Liegt die Ursache wohl in Bequemlichkeit oder meinen viele, dass ihr Potenzial ausgeschöpft ist? Damit man beruflich am Ball bleibt und in unserer schnelllebigen Zeit mit technologischen Entwicklungen und der unaufhaltsamen Digitalisierung Schritt halten kann, ist Weiterbildung von zentraler Bedeutung. Auch fachliche Kompetenzen im Wandel der Zeit immer wieder aufzufrischen, darf man nie müde werden. Welche anderen Gründe bestehen aber neben dieser von der Arbeitswelt diktierten Notwendigkeit noch sich weiterzubilden?

Den Grundstein legen

Oftmals sehen Erwachsene mit Kindern den Hinderungsgrund für eine Weiterbildung in ihrer familiären Situation. Es kann belastend sein, neben familiären Pflichten noch Zeit aufzuwenden für eine Weiterbildung – das ist nachvollziehbar. In Kursen neu erworbenes Wissen können Eltern jedoch später an ihre Kinder weitergeben und erweitern so auch deren Wissenshorizont. Und vielleicht schaffen die Eltern zu Hause ja eine Atmosphäre, die wiederum die Kinder zum Lernen anregt. Sie bilden dadurch eine Grundlage, die Kindern den Zugang zum Lernen erleichtert und tragen dazu bei, dass sie sich ein Leben lang für Bildung begeistern können.

Hürden überwinden

Ist man in der Kindheit selbst nicht gefördert worden und hat man dadurch die Lust am Lernen gar nie verinnerlicht, ist wahrscheinlich auch das Interesse für Weiterbildung gering. Die Lust am Lernen muss zuerst geweckt werden.

Oder man hat im Laufe des Lebens Blockaden und Ängste aufgebaut, vor denen man immer geflüchtet ist. Sie können nur überwunden werden, wenn man sich ihnen stellt. Lernen heisst zudem immer, sich auf Unbekanntes einzulassen. Man muss die sogenannte Wohlfühlzone verlassen, in der das Gewohnte Sicherheit gibt. Diese trügerische Sicherheit ist aber auch eine Gefahr, dass man stehen bleibt.

Es braucht zwar Mut und Überwindung, Neues zu wagen. Aber die Früchte, die man erntet, sind süss. Über sich hinauszuwachsen, seinen Horizont zu erweitern, ist eine Bereicherung. Erworbene Kompetenzen und neue Erfahrungen vergrössern den Handlungsspielraum. Jede Form der Weiterbildung trägt bei zur Selbstentfaltung. Und Selbstentfaltung bedeutet Freiheit.

Neue Wege finden

Mit der Teilnahme an kreativen oder Sportkursen oder anderen Angeboten im Freizeitbereich schafft man einen Ausgleich zum beruflichen Alltag. Wie bereichernd ist es, aus dem Hamsterrad der täglichen Routine herauszutreten! Vielleicht lassen sich sogar verborgene Talente entdecken, die dem Leben neuen Inhalt geben. Dadurch können sich Türen auftun zu ungeahnten Lebenswegen, neue Perspektiven eröffnen sich für die zukünftige Lebensgestaltung. Man gewinnt Erkenntnisse, welche Richtung man in privater oder beruflicher Hinsicht einschlagen möchte.

Selbstbestimmt bis ins Alter

Die Lebenserwartung heutzutage ist hoch, die Gehirnleistung nimmt jedoch mit zunehmendem Alter ab. Das muss nicht sein. Wer im Alter seinen Geist fit hält – Zeitmangel kann dann kein Hinderungsgrund mehr sein! –, bleibt geistig agil. Das verleiht Vitalität. Man bleibt unabhängig und kann sein Leben weiterhin selbstbestimmt gestalten.

Um die eigene Motivation für Weiterbildung zu aktivieren, muss man investieren – auf dem Weg der Selbstreflexion. Es braucht Forschergeist und die Bereitschaft, sich mit Fragen auseinanderzusetzen: Wo stehe ich, wohin will ich? Bin ich mit meiner Lebenssituation zufrieden? Gibt es ungenutztes Potenzial? Das erfordert Einsatz.
Nach persönlichen Gründen zu suchen, lohnt sich aber mit Sicherheit, so findet man eine Weiterbildung, die ausgehend von konkret erarbeiteten inhaltlichen Aspekten zielführend ist, damit sie zum persönlichen Erfolgserlebnis werden kann. Eine weitere Sprosse auf der Lebensleiter wird erklommen.

Hadern Sie mit der Entscheidung für eine Weiterbildung? Fangen Sie jetzt an und wecken Sie Ihren Forschergeist …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s